Fritz Kleeberger-Stiftung spendet 10.000 Euro

Das Evangelische Krankenhaus Bad Dürkheim richtet den Wohn- und Essbereich seiner Palliativstation neu ein und schafft dafür zwei weitere bequeme Sofas sowie zwei spezielle Sessel an, die auch in den Patientenzimmern eingesetzt werden können. Außerdem erhalten die Patientenzimmer 20 neue Stühle. Möglich macht die Investition in mehr Lebensqualität für die Patienten eine Spende der Dürkheimer Fritz Kleeberger-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro.

Stationsleitung Ulrike Grüner (links) und Stiftungsvorstand Thomas Schutt (rechts) mit Christa Regner, Marliese Frank und Hildegard Schlotthauer (von links) von der Fritz Kleeberger-Stiftung bei der Spendenübergabe am 11. Dezember 2017 auf der Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses Bad Dürkheim.

„Wir wollen unseren Palliativpatienten ein Höchstmaß an Lebensqualität ermöglichen“, sagt Dr. Andreas Brückner, Chefarzt Innere Medizin / Gastroenterologie und Leiter der 2004 gegründeten Palliativstation. Dazu gehörten nicht nur eine moderne palliativmedizinische Versorgung, spezialisierte Pflege, seelsorgerische Begleitung und Angebote wie Musik- und Aromatherapie oder die Besuche des Therapiebegleithunds, unterstreicht er. „Auch die besonders wohnliche Atmosphäre auf unserer Station tut den Menschen in ihrer letzten Lebensphase sehr gut“, so der erfahrene Palliativmediziner. „Die neuen Möbel sorgen für noch mehr Behaglichkeit und Komfort und stützen so unser ganzheitliches Versorgungskonzept.“

Christoph Patzelt, Kaufmännischer Direktor des Evangelischen Krankenhauses, dankt der Stiftung für die großzügige Spende. „Solche Zuwendungen ermöglichen Anschaffungen, die unsere eigenen Investitionen sinnvoll ergänzen. So können wir gemeinsam mit unseren Partnern noch mehr für unsere Patienten bewegen“, freut er sich.

Jährlich betreut das spezialisierte Ärzte-, Pflege- und Seelsorgerteam rund 250 unheilbar erkrankte Patienten aus der gesamten Pfalz medizinisch, pflegerisch, psychologisch, sozial und spirituell. Parallel können auf der spezialisierten Station der 200-Betten-Klinik in Trägerschaft des Landesvereins für Innere Mission in der Pfalz e.V. (LVIM) bis zu acht Patienten mit unheilbaren Erkrankungen versorgt werden.

Die Fritz Kleeberger-Stiftung wurde im Jahr 2012 in Erinnerung an den verstorbenen Dürkheimer Handwerker und Unternehmer gegründet. Sie unterstützt abwechselnd die Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses, Projekte und Einrichtungen der Dürkheimer Lebenshilfe e.V. und die protestantische Kirchengemeinde in der Kurstadt.

Thomas Schutt, Vorstand der Fritz Kleeberger-Stiftung und Vorstandssprecher der VR Bank Mittelhaardt eG mit Sitz in Bad Dürkheim, hebt hervor, dass „die Region von Stiftungen in der Region profitiert. So wird Vermögen einer sinnvollen Verwendung zugeführt.“ Für die Menschen an der Mittelhaardt, wo eine hohe Kaufkraft zu verzeichnen sei, sei dies eine interessante Option, bei deren Umsetzung die VR Bank gerne Unterstützung anbiete. Bad Dürkheim ist Sitz von insgesamt 20 Stiftungen mit unterschiedlichen Förderzwecken. „Die Dürkheimer Stiftungen freuen sich auch über Zustiftungen, um ihren Stiftungszweck noch besser erfüllen zu können“, betont Stiftungsvorstand Schutt.